Verein

Imkern im Verein

Die in unserer Satzung verankerten

Ziele des Bienenzuchtvereins Altdorf und Umgebung e.V. sind: 

-> Die Förderung und Verbreitung der Bienenzucht

Wir wollen sicherstellen, dass die Bestäubung von unseren Obstbäumen, Beerenfrüchten und Gemüsesorten sowie der zahlreichen insektenblütigen Wild- und Naturpflanzen im Altdorfer Raum heute und in Zukunft gewährleistet wird. Etwa 80% der Kultur- und Wildpflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. Die Bienenvölker der örtlichen Imkerinnen und Imker tragen einen wesentlichen Teil dazu bei.

-> Die Erhaltung der Natur und die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege

Bienen sind stark in die ökologischen Kreisläufe eingebunden und ihrerseits auf eine intakte und artenreiche Landschaft angewiesen. Wir setzen uns daher für den Schutz der Natur und eine blühende, vielfältige und lebendige Landschaft in Stadt und Umland ein.

Bienenhaltung und Imkern ist kein Hexenwerk und kann erlernt werden. Wer aber Bienenvölker erfolgreich, artgerecht und gesund halten will, muss – oder eigentlich darf – sich intensiv mit der Lebensweise und Ökologie eines Bienenvolkes auseinandersetzen und sollte sich über neue Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Das macht Sinn. 

Wir treffen uns daher regelmäßig zum fachlichen Austausch:

  • jeden 2. Freitag im Monat zur Monatsversammlung: Wir diskutieren hier aktuelle Probleme und Aspekte der Bienenhaltung in sogenannten “Imkergesprächen” oder organisieren Referenten und Vorträge zu interessanten Themen rund um die Imkerei. (siehe auch: Termine)
  • Während der Bienensaison (ca. April bis Oktober) bearbeiten wir unsere vereinseigenen Bienen am Lehrbienenstand und treffen uns dort jeweils um 14.00 Uhr.
  • Interessierte Besucherinnen und Besucher sind sowohl bei den Monatsversammlungen als auch am Lehrbienenstand natürlich herzlich willkommen

Unser Lehrbienenstand

Der Bienenzuchtverein Altdorf betreibt neben der Imkerhütte einen Lehrbienenstand. Eine feste Gruppe betreut dort ganzjährig und abhängig von der Jahreszeit etwa 7 Bienenvölker. Die Völker werden hauptsächlich in Zander-Magazinbeuten geführt. Daneben halten wir zu Lern- und Lehrzwecken zurzeit je ein Volk in einer Dadant- und einer sogenannten Einraum- Beute.

Die Aufgaben des Lehrbienenstandes sind:

  • Ein Beitrag des Bienenzuchtvereins zur Bestäubung der hiesigen Kultur- und Wildpflanzen und damit zur Biodiversität im Raum Altdorf
  • Die Zucht von regional angepassten, sanftmütigen und leistungsfähigen Honigbienen
  • Die Abgabe von Zuchtstoff an Imkerinnen und Imker 
  • Die Bildung von Ablegern für Neuimker und zur Unterstützung der hiesigen Imkerschaft
  • Die Schulung und Fortbildung von Imkerinnen und Imkern
  • Nicht-Imkern und Interessierten nach Rücksprache und Möglichkeit einen Einblick in das Leben eines Bienenvolkes zu ermöglichen

Die Völker am Lehrbienenstand bleiben das ganze Jahr am Ort und werden zwei mal im Jahr geerntet. Wir gewinnen so original Altdorfer Blüten- und etwas später Sommertrachthonig. Diese werden zusammen mit anderen Bienenprodukten samstags (ausschließlich) in unserer Imkerhütte zum Verkauf angeboten. Der Erlös trägt zur Finanzierung des Lehrbienenstandes und der Aktivitäten des Bienenzuchtvereins Altdorf und Umgebung e.V. bei.

Mit Kindern am Bienen-Schaukasten

Wo könnte man mehr über Bienen erfahren als direkt beim Imker am Ort? Besuchen Sie mit Schülern oder Kindergartenkindern unseren Lehrbienenstand. Erfahrene Imker und ein Grundschullehrer im Ruhestand stellen sich den interessierten Fragen. 

In einem Schaukasten können die Kinder in Ruhe und ohne Angst vor Bienenstichen das Leben in einem Volk mit Arbeitsbienen, Drohnen und einer Königin beobachten. Sie bekommen einen Einblick in die große Bedeutung der Bienen für die Bestäubung der Blüten und erfahren wie Honig geerntet wird. 

Geeignet für einen Besuch des Lehrbienenstandes sind die „Monate ohne R“ (Mai, Juni, Juli und August). Bitte melden Sie sich bei Interesse rechtzeitig an.

(Text: Gustl Graf)

Sie wollen dem Verein beitreten? Gerne!

Wer Bienen hält wird Vollmitglied und damit in der Regel gleichzeitig Mitglied im Landesverband Bayerischer Imker (LVBI) und dem Deutschen Imkerbund (D.I.B.). Der jährliche Beitrag beinhaltet dann neben dem Mitgliedsbeitrag für den Altdorfer Bienenzuchtverein, Beiträge an den LVBI und den D.I.B. Eine Versicherung der Bienenvölker ist darin inbegriffen. 

Der Mitgliedsbeitrag beträgt also insgesamt – abhängig von der Anzahl der Bienenstöcke  –

ca. 38.-€ / Jahr.

Wenn Sie keine Bienen halten, den Verein aber unterstützen möchten, können Sie Fördermitglied werden und entrichten einen Mitgliedsbeitrag an den Verein von 10.- € jährlich. Spenden sind natürlich ebenfalls jederzeit willkommen und möglich.

Die Beitrittserklärung zum Bienenzuchtverein können Sie hier unten herunterladen und am PC oder per Hand ausfüllen. Bitte vergessen Sie nicht zu unterschreiben. Die Beitrittserklärung geben Sie am besten persönlich auf unseren Monatsversammlungen oder am Lehrbienenstand ab. Sie können sie aber natürlich auch per Post an uns senden.  

Der Verein

Der Bienenzuchtverein Altdorf und Umgebung ist Mitglied im Landesverband Bayrischer Imker e.V. (LVBI) und im Deutschen Imkerbund (D.I.B). 

Rund 130 Mitglieder sind zur Zeit im Verein organisiert, etwa 60 Mitglieder sind aktiv in der Imkerei tätig. 

Die Natur- und Kulturlandschaft im Raum Altdorf hat also durchaus noch Bedarf an weiteren Bienenvölkern, Imkerinnen und Imkern!  

Vertreten wird der Verein durch

Roland Kuhnke, Altdorf, 1. Vorsitzender
Christoph Schneider, Burgthann, 2. Vorsitzender
Christa Spiegel, Altdorf, Schriftführerin
Gustl Graf, Winkelhaid, Kassier

Der erweiterte Vorstand (Vorstand + Beiräte) setzt sich zusammen aus:
Klaus Lehmeier, Johannes Kurreck, Katja Rüger, Christoph Schneider, Caspar David Dzikus, Roland Kuhnke, Christa Spiegel, Gustl Graf, Josef Hölzel, Georg Räbel und Wolfgang Schwarz.